Magento 2 Demo: Persönliche Testumgebung

Sie suchen eine Magento 2 Demo? Möchten die Administration und das Frontend kennenlernen? Erste Eindrücke gewinnen? Vielleicht möchten Sie  eine persönliche Testumgebung… komplett unverbindlich? Hier finden Sie beides.

Im folgenden Artikel finden Sie eine Testinstallation und können eine persönliche Magento 2 Testinstallation anfordern. Die wird nur für Sie vorbereitet, mit einer eigenen Subdomain. Niemand kann Ihre Testprodukte verändern oder löschen. Niemand verändert ihre Bestellungen.

Öffentliche Magento 2 Demo

Ohne große Umschweife: hier geht es zur Demo-Installation:

Hier geht es zum Backend:

Sie sind eingeladen sich im Shop umzusehen und frei zu editieren, Produkte anzulegen, und vieles mehr.

Die beste Möglichkeit sich mit Magento 2 vertraut zu machen, ist es selbst zu testen. Doch wie funktioniert die neue Navigation und wie würde es mit Beispieldaten aus Ihrem Shop aussehen? Da komme ich ins Spiel. Gerne berate ich Sie zu Magento 2 und erstelle Ihnen ihren eigenen Demo Shop.

Kontaktieren Sie mich doch und wir sprechen unverbindlich über Ihre Anforderungen.

Persönliche Magento Testumgebung?

Sie möchten Magento 2 testen? Vielleicht mit eigenen Daten arbeiten? Schon Produkte verwalten, Bestellungen verarbeiten und die Administration evaluieren?

Wie wäre es, mit einer persönlichen Testumgebung? Die stellen wir ihnen vollkommen kostenlos bereit. Hier können Sie die anfordern:

meinwunsch.jbstaging.de

Wir melden uns umgehend bei Ihnen.

Übersicht über Magento

1.  Aufbau Magento 2

Betrachten wir den Aufbau einer Magento 2 Seite und das Admin Panel:

Ein modernes und aufgeräumtes Layout lässt viele Handgriffe intuitiv wirken. Die Navigationsleiste am linken Rand bietet dabei einen einfachen Umgang.

 

2.  Produktdetails

Die Produktseite bietet eine konfigurierbare, gegliederte Ansicht, die leicht mit Filtern versehen werden kann. So können schnell bestimmte Produktgruppen gesucht und verwaltet werden.

 

Magento 2 kommt von Haus aus mit sechs Produkt-Typen. Dadurch lassen sich Produkte gezielter auf die Bedürfnisse des Shops abstimmen. Eine detaillierte Übersicht über die Produktarten finden Sie hier.

3.  Kundenansicht

Hier sehen wir ein Beispiel eines Magento Shops, der das Luma Theme verwendet.

Magento 1 vs. Magento 2: Was ist neu?

Vorab sei kurz gesagt, dass dieser Artikel keinen Bezug auf das Ende von Magento 1 nimmt. Sollten Sie sich dafür interessieren erfahren Sie hier mehr.

Vor allem „unter der Haube“ hat sich bei Magento 2 enorm was getan. Durch Nutzung aktueller Standards der Scriptsprache PHP, sowie das Verwenden eines neuen Frameworks (Symfony) bietet Magento 2 eine deutlich verbesserte Performance.

Arbeiten im Frontend Bereich werden stark vereinfacht und auch hier setzt Magento 2 auf Aktualität. Mit jQuery und LESS lassen sich Aufwand minimieren, Composer und RequireJS finden als neue Technologien Einzug. Entwickler können Funktionen schneller testen und Zeit sparen durch das Kommandozeilen-Tool.

Im Backend fällt die veränderte Optik des Admin Panel auf. Die Navigation hat sich zwar geändert, eine Hürde sollte dies aber keineswegs darstellen und wer mit Magento 1 vertraut ist wird sich auch hier schnell zurechtfinden.

Magento 2 Features und Stärken

Der Schritt von Magento Version 1 zu Version 2 ist vor allem ein technologisch bedeutsamer Schritt. Hierbei wurde bewusst an einigen Stellen die Abwärtskompatibilität ignoriert um eine neue Basis zu schaffen, die für aktuelle Systeme, Techniken und Anforderungen ausgelegt ist.

Eine flexible Produktverwaltung gibt den Spielraum zum Einstellen von digitalen Gütern, einfacher Produkte oder Produkt-Bundles. Außerdem gibt es die Möglichkeit Produkte mit Attributen zu versehen, wodurch die Verwaltung stark erleichtert wird.

Zudem ist Magento mit einer ausgeprägten Marketing-Funktionalität versehen (Amerikanisches Unternehmen eben). Funktionen wie Sonderangebote, Gutschein-Codes, Cross-Selling, Zubehör und viel mehr ermöglichen ein Steigern des Warenkorb-Wertes.

Die layered navigation ist eine Funktion mit der Besucher leicht Ergebnislisten und Produkte in Kategorien filtern können.

Weitere beliebte Funktionen wie one step checkout und shop by brand können über externe Erweiterungen oder Plugins bezogen werden.

Magento im Vergleich & Welche Editionen gibt es?

Magento setzt klar auf Funktionsumpfang und Informationen – Und punktet damit auch, da Magento allein schon ausreicht um (ohne Zusatzsoftware) einen Online-Shop zu betreiben. Dabei stärkt die Community den Rücken in Form von freiwilligen Helfern, die Informationen bereitstellen und ihr Wissen teilen. Das funktioniert, weil Magento als Open Source verfügbar ist, womit wir zum nächsten Abschnitt kommen:

Magento Editionen

Die Open-Source Version von Magento ist kostenfrei und bietet sich hiermit schnell, für ein großes Spektrum an Personen, um im eCommerce Fuß zu fassen. Zudem gibt es keinen Vendor-Lock-in, das heißt, man ist nicht auf das Fachwissen seines Dienstleisters angewiesen. Bei einigermaßen sauberer Arbeitsweise können andere Dienstleister die Arbeit relativ einfach übernehmen.

Ebenfalls ist durch das Open-Source Modell die Weiterentwicklung gewährleistet, denn alle Entwickler können hier weiter mitwirken. Schließlich ist die Transparenz ein zusätzlicher Pluspunkt. Das Sicherheitslevel wird angehoben, weil viele Entwickler die Möglichkeit haben, die Software fortlaufend zu verbessern.

Die Kostenfreiheit von Open-Source geht allerdings mit fehlendem Support von Magento selbst einher, was bedeutet: Bei schwerwiegenden Problemen gibt es keine Hilfe seitens Magento.

Ab einem gewissen Umsatz möchte man Haftung und Risiken minimieren. Hier macht Magento Commerce (ehemals als Magento 1 Enterprise bekannt) Sinn.

Als zahlender Kunde genießt man neben zusätzlichen Funktionalitäten (z.B. Bonuspunkte, Private Sale, Retouren-Management) auch vollen Support. Das heißt, bei Fehlern in Magento selbst ist der Hersteller Ihr Ansprechpartner.

Wohlgemerkt: Auch hier steht die Community zusätzlich zur Verfügung. Das Upgrade von Open-Source auf Enterprise ist jederzeit möglich.

Schließlich bleibt noch die Commerce Cloud Edition. Wie der Name vermuten lässt, handelt es sich um eine „Cloud betriebene“ Version von Enterprise. Die Komplexität des Hostings wird reduziert. Das Hosting in der Amazon Cloud wird direkt von Magento (der Firma) übernommen. Zusätzlich stehen Management- und Control-Tools wie New Relic und fastly zur Verfügung.

Magento Kosten?

Magento Shops sind eine Investition, mit der Sie Geld verdienen. Wenn Sie die kostenlose Open Source Variante vollständig selbst einrichten, wird vermutlich nur das Hosting Kosten verursachen.

Ansonsten entstehen ihnen Kosten für Dienstleister bei der Entwicklung, Erweiterung und Anpassung. Die lassen sich nicht pauschalisieren. Eine Übersicht finden Sie aber in meinem Artikel:

Magento 2 – Systemvoraussetzungen

Im Folgenden liste ich die technischen Voraussetzungen für Magento 2.3.x simplifiziert auf:

  • Betriebssystem Linux (RedHat Enterprise Linux (RHEL), CentOS, Ubuntu…)
  • 2GB Arbeitsspeicher
  • Web Server (Apache 2.2 oder 2.4 – nginx 1.x)
  • Datenbank (zum Beispiel MySQL 5.6, 5.7)
  • PHP aktuelle Version mit dazugehörigen Extensions

Hinzu kommen noch einige optionale Erweiterungen, genaueres finden Sie auf der offiziellen Seite von Magento.

Ansprechpartner gesucht?

Sollten Sie weitere Fragen zu Magento 2 haben oder möchten Sie einen eigenen Demo Shop testen, dann berate ich Sie gerne. Dabei gehen wir kostenlos und unverbindlich auf Ihre Anforderungen ein und bereiten Sie auf die Nutzung von Magento 2 vor.