Xmarks: gerettet, vielleicht? bestimmt!

Wie es aussieht, ist die Idee Xmarks abzuschalten nun erst einmal vom Tisch! Die Betreiber des Xmark Projekts hatten vor einiger Zeit einen Aufruf gestartet. Jeder Benutzer der bereit ist ein wenig für einen zuverlässigen Dienst zu bezahlen, soll dies über die Pledge Bank zusichern . Mittlerweile haben dies über ~30.000 Leute getan und die Bekanntmachung „Xmarks gibt es bald nicht mehr„, wurde bis auf weiteres widerrufen. Genaue Details zum weiteren Business Modell werden folgen.
In der Zwischenzeit wurden nun allerdings Details zu den Hintergründen bekannt. Weshalb es überhaupt soweit gekommen ist, wird dadurch nachvollziehbar(er). Zusammengefasst geht es darum, dass für das komplexe Hosting Setup sowie Gehälter knapp 2 Millionen US Dollar jährlich benötigt werden. Da Browser wie Chrome und Firefox mittlerweile die Synchronisation von Bookmarks  unterstützen, haben die Betreiber keine Chance für einen wirtschaftlichen Erfolg gesehen. Wunderbarerweise hat sich dies durch die rege Beteiligung der Benutzer an der Diskussion geändert, denn Xmarks bietet einige wirklich tolle Features die es sonst nirgend wo gibt:

  • Synchronisation zwischen verschiedenen Browsern, für mich ein unschlagbares Feature
  • Bewertung von Webseiten (fivestar rating). Die Ergebnisse kann man direkt in der Google Suche einblenden. Da es sehr viele Xmarks Benutzer gibt, erhält man oftmals bewertete Ergebnisse bei einer Google Suche.
  • Hinzufügen von „tags“ zu Bookmarks, so können diese Kategorisiert werden.

Ich hoffe auf eine Fortsetzung.