Markenaufbau / Brandbuilding im Bereich SEO

Markenaufbau / Brandbuilding

Vor einiger Zeit, genauer genommen etwa um 2009 herum, hat Google eine Reihe von Aktualisierungen an seinen Algorithmen vorgenommen, welche als Gesamtpaket in der SEO-Community auch als „Brand-Update“ bezeichnet werden. Eine Marke, die deutsche Übersetzung des Wortes „brand“, ist im Bezug auf die Webseite der Name unter dem die Webseite auftritt und, ganz wichtig, aktiv vermarktet wird. Ohne Marketing, also jegliche Erwähnung oder Vermarktung außerhalb der eigenen Seite, gibt es auch keine Marke. Der gesunde Menschenverstand legt nahe, dass eine reale Firma eine Marke bekannt machen möchte. In der Folge wird die Marke früher oder später auch außerhalb der eigenen Webseite erwähnt. Aus Sicht von Google ist eine starke Marke ein positives Qualitätsmerkmal für eine Webseite. Dieser Artikel soll das Thema etwas genauer beleuchten und erklären warum Google in dieser Hinsicht Anpassungen vorgenommen hat, was aus Sicht von Google ein Brand ist, was die Vorteile für eine Brand sind und wie man vielleicht selbst eine Marke aus Google-Sicht werden kann. Zusammengefasst befasst sich dieser Artikel mit dem Thema Markenaufbau und Brandbuilding im SEO-Bereich.

 

Eine Brand für Webseiten, was ist das?

Bei der Bezeichnung Marke denken viele an die geschützte Marke oder an Markenrecht. Hier geht es jedoch eher um die Marke einer Webseite und wie Google diese erkennt. Stark vereinfacht ausgedrückt kann man sich unter der Marke einer Webseite den Namen und der die Webseite vermarktet wird vorstellen. Der Betreiber einer jeden Webseite träumt davon, dass seine Webseite vielleicht einmal überall auf der Welt, oder zumindest im eigenen Land, bekannt ist. Im Bestreben dieses Ziel zu erreichen, selbst wenn es deutlich kleiner gesteckt wurde, wird er aktiv dafür sorgen, dass Menschen seine Webseite kennenlernen. Die Bezeichnung welche er versucht bekannter zu machen, ist quasi die Marke seiner Webseite. Dies geschieht bei Firmen, die ohnehin unter eigenem Namen auftreten und auch ohne Webseite als Unternehmen existierten, nahezu automatisch.

Bei einer neuen Webseiten jedoch beginnt man ganz am Anfang. Es gibt weder Bekanntheit als Firma noch als Webseite. Bevor zum Beispiel eBay oder Amazon als Marke bekannt waren, gab es erst einmal nur die Domains ebay.com und amazon.com. Man musste aktiv dafür sorgen, dass eBay und Amazon als Marke wahrgenommen werden. Dies gilt auch im Bezug auf Suchmaschinen, auch wenn Marken zu der Zeit als die beiden Unternehmen gegründet wurden noch keinerlei Rolle im Web gespielt haben. Wird nun eine Webseite bekannter und mit einer Marke assoziiert, ist dies in der Regel ein positives Qualitätsmerkmal. Die Alternative zu einer Webseite mit einer Mark, also einem möglichst einzigartigen Namen und auftreten mit diesem, wären einfach generische Begriffe. Diese haben keinen direkt Wiedererkennungswert. Hätte zum Beispiel eBay sich für Auktion.com und Amazon für Buchhandlung.com entschieden, wäre dies weitestgehend austauschbare Begriffe gewesen. Wie diese Beispiele zeigen, der Wiedererkennungseffekt ist bei einer starken Marke deutliche höher.

 

Eine Marke aufbauen?

Nun, hier wird es dann etwas schwieriger. Natürlich hält sich Google im Bezug auf die Faktoren verschlossen. Man kann also nur Vermutungen anstellen wenn man bewusst eine Marke aufbauen möchte. In jedem Fall kann man sagen, es dauert Zeit. Je älter eine Domain ist, desto besser. Hinzu kommen Indizien wie Facebook, Twitter, Google+ und ähnliche Accounts. Die Chance, dass dort ein Account für eine Webseite lediglich mit einem generischen Begriff statt einem eigenen Namen geführt wird, ist gering. Ein Webseite möchte ja selbst bekannter werden und nicht einen generischen Begriff vermarkten. Auch die Linktexte spielen eine große Rolle. Wenn eine Webseite immer wieder mit dem Markennamen verlinkt wird, ist die Chance hoch, dass dieser irgendwann der Domain zugeordnet wird. Ggf. sollte eine klassische Full-Service-Werbeagentur hinzugezogen werden, um eine starke Marke mit großer Strahlkraft aufzubauen. Je nach Region gibt es verschiedene Agenturen, für Baden-Württemberg bzw. Stuttgart z.B. die Werbeagentur Stuttgart Maxmedia.

 

Vorteile von Domains mit einer „Marke“

Wenn Google erst einmal einer Domain eine Marke zuordnet und dieser somit einen hohen Brandwert zuordnet, tauchen diese Domains bei der Suche nach der entsprechenden Marke natürlich weiter oben in den Suchergebnissen auf. Zusätzlicher Vorteil ist jedoch, dass Unterseiten dieser Webseite auch bei bestimmten andere Suchbegriffen, die beispielsweise in der Branche eine Rolle spielen oder mit dieser in Verbindung gebracht werden, weiter oben auftaucht. Dies gilt auch wenn unter normalen Gesichtspunkten die Unterseiten gar nicht zwingend in die Top10 der Suchergebnisse gehört. Mit anderen Worten verleiht eine Marke aus SEO-Sicht einer Domain gegenüber mehr Authorität. Google vertraut der Webseite grundlegend etwas mehr.