Fotolia_38937110_XS

Valides HTML und die Suchmaschinen

Ich wurde vor kurzem von einem Kunden gefragt, wie hoch die Auswirkungen von HTML Fehlern auf Suchmaschinen sind. Eine Zeit lang wurde darüber spekuliert, wie stark und ob Google die Qualität einer Seite unter anderem Anhand der Qualität des HTML Codes beurteilt. Speziell ging es darum, dass angestellte des Kunden hier und dort bei der Arbeit mit dem TinyMCE (im Quellcode Modus) kleinere Fehler produzierten. 

Bei der Recherche nach “größeren” Webseiten die ebenfalls Probleme in ihrem HTML Quellcode haben, habe ich schnell Beispiele gefunden. Z.B. weißt bei partypoker  der HTML Validator auf verschiedene Fehler und Warnungen hin. Das stört das Ranking der Seite jedoch überhaupt nicht. Trotz dessen, dass man bei derartigen Seiten ein ausreichendes Budget für die Technik und Entwicklung vermutet, spielt Validierung scheinbar nur eine untergeordnete Rolle. Würde sich dies negativ auf das Ranking auswirken, würde mit Sicherheit schnell etwas unternommen.

Auch wenn immer das Ziel sein sollte, nahezu alle HTML Fehler zu vermeiden und den gewählten Standard zu befolgen, so hat eine kleinere Anzahl an Fehlern keine Auswirkungen. Man sollte in jedem Fall die Wirtschaftlichkeit nicht außer Acht lassen. Es macht keinen Sinn viele Artikel und Seiten durch seine Mitarbeiter korrigieren zu lassen, nur weil dort zwei oder drei Fehler auf Seiten eingebaut wurden. Die Arbeitskraft kann man besser einsetzen. Die Browser heutzutage können (leider?) gut mit fehlerhaftem Quellcode umgehen und ihn in vielen Fällen, je nach Art des Fehlers, korrekt darstellen. 

Das hat auch Matt Cutts von Google bestätigt:

 

 

Grundsätzlich sollte man Acht darauf geben, hin und wieder auch mal validieren. Ich persönlich würde meine Mitarbeiter jedoch nicht darauf ansetzen hunderte Artikel und Seiten einer WordPress Instanz durchzuarbeiten, nur um kleinere HTML Fehler korrigieren zu lassen.