netzwerkswitch

Sichere(re) IT im Homeoffice dank Netzwerkschrank

Vermutlich hat nahezu jedes Homeoffice, jeder Kleinunternehmer und mittleres Unternehmen heutzutage einen Internetanschluss. Schnell kommt zum DSL-Anschluss mit Splitter, Modem und/oder Router noch ein Switch hinzu damit mehrere Rechner oder Accesspoints in das lokale Netzwerk eingebunden werden können. Wer zusätzlich ein NAS-System als zentralen Datenspeicher betreibt, evt. sogar mit zusätzlichen externen Festplatten, hat schnell ein kleines Netzwerk aufgebaut. Mein Netzwerkequipment das ich für das Homeoffice und die private IT benötige ist in etwa dieser Form strukturiert. Damit jegliche Hardware möglichst zentral untergebracht ist steht sie in der Nähe der Netzabschlussdose der Telekom im Keller. Lange Zeit war dort alles weitestgehend ungeschützt auf einem kleinen Tisch untergebracht und die Kabel endeten nahezu ungeordnet. Sicher, Kabelsalat ist gesund. Jedoch ist es ein deutlich besseres Gefühl wenn der “Hauptnerv” der eigenen IT-Infrastruktur vor äußeren Einflüssen geschützt ist. Es musste also Abhilfe geschaffen werden.

Bei der Suche nach einer geeigneten Lösung bin ich auf 19 Zoll Netzwerkschränke von Lehmann IT gestossen. Das Sortiment bietet für nahezu jeden Bedarf eine passende Lösung, angefangen bei kleinen Schränken für KMUs (kleine und mittlere Unternehmen) bis hinzu den Anforderungen von Rechenzentren. Da ich selbst allerdings keine 19″ Server (mehr) Zuhause betreibe reicht für meine Anforderungen ein kleiner Netzwerkschrank aus. Dieser ist nicht sehr tief, nimmt somit kaum Platz vom Raum selbst in Abspruch und bietet dank des 19″ Standard die Möglichkeit dort dennoch ein Patchpanel unterzubringen. Daher können die Netzwerkkabel sauber angeschlossen werden. Im Gehäuse mit 7 Höheneinheiten ist zudem genug Platz für das NAS-System, externe Festplatten die im Wechsel für Backups genutzt werden und meinen Switch und den kleinen Linux Router. Dank der Wandmontage ist die sensible IT-Infrastruktur nun vor Staub, unabsichtlichen Gewalteinwirkungen und Grundwasser bis ca. 1,5m Höhe geschützt. Und sollte das Wasser jemals so hoch steigen wäre die IT etwas worum ich mir als Letztes Sorgen machen würde, da immer eine Backupplatte in einem Schließfach in der Bank untergebracht ist. Ganz klar zur Nachahmung empfohlen.